Das Hundemagazin mit Herz

Hundeeis selber machen

Wenn dein Hund unter der Hitze leidet, kann ein Hundeeis für Abkühlung sorgen. Als Basis für dein Eis kannst du Joghurt, Quark, Frischkäse oder Fleischbrühe nehmen. Nun kannst du je nach Belieben Geschmack in Form von Leckerlis, Nassfutter, Haferflocken, Hüttenkäse, Leberwurst, Banane, Melone oder Möhre hinzufügen. Du weißt schließlich am besten, was deinem Vierbeiner schmeckt! Du solltest alles gut verrühren oder pürieren (je nach dem, für was du dich entschieden hast). Und nun kann das Ganze in den Gefrierschrank. Du kannst das Gemisch in kleine Fruchtzwerg-Becher abfüllen oder klassische Eisbecher zum Einfrieren besorgen. Auch ein Eiswürfel-Behälter erfüllt den Zweck.

Hundeeis Rezepte – Empfehlung des Hauses

  • Zutaten:

    • 4 EL Quark
    • 1 TL Honig
    • 1 halbe Banane
    • 1 Schuss Öl

    Zubereitung: Eine reife Banane zerquetschen, mit Quark, Honig und Öl mischen und gut verrühren. Dann das Hundeeis für etwa 2 Stunden in den Tierfkühler.

  • Zutaten:

    • 4 EL körniger Frischkäse
    • 3 EL Leberwurst
    • 1 Schuss Öl

    Zubereitung: Frischkäse, Leberwurst und Öl gut verrühren. Das Eis in Becher abfüllen und für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler.

  • Zutaten:

    • 4 EL griechischer Naturjoghurt
    • Etwas Wassermelone

    Zubereitung: Ein Stück Wassermelone abschneiden und zerdrücken, Joghurt untermischen und dann für etwa 2 Stunden in den Tiefkühler.

  • Zutaten:

    • Fleischbrühe
    • Pürierte Möhre
    • Kleine Stückchen Hühnerbrust

    Zubereitung: Eine Fleischbrühe aufsetzen und darin die Möhren ankochen, sobald diese weich sind, pürieren. Kleine Stückchen Hühnerbrust hinzufügen und ab in den Tiefkühler!

*Alle genannten Preise unter Vorbehalt. Letzte Prüfung 2019. Diese Website benutzt Affiliate-Links. Wenn du auf den Link klickst, erhalte ich von dem Anbieter eine Provision. Der Preis für dich ändert sich nicht.